25 Oktober 2014

Das Pfauenpaar

Die Geschichte mit dem Pfauenpaar ist eine ganz besondere. Ich finde diese Vögel mit ihrem farbenprächtig schillernden Federkleid so beeindruckend, dass spätestens seit einem Spieleabend, wo das Spiel "Gift Trap" gespielt wurde, feststeht, dass ich ein Pfauenpaar möchte:-)
Das Spiel ist auch zu empfehlen, wenn auch etwas unübersichtlich... Man muss einschätzen, welche Geschenke welcher Spieler am meisten haben möchte oder eben nicht. Und ich wollte eben am meisten das Pfauenpaar.

Nun gut, hier das Layout:


Obwohl Federn ja im Moment allseits, und auch bei mir, auf große Beliebtheit stoßen, finde ich es nicht so einfach, sie auf Layouts einzusetzen, wenn ein Bezug beibehalten werden soll.
Zu Begutachten sind diese tollen Pfauen übrigens in einer Gärtnerei in Steinfurt, der Rosenstadt.

Ein schönes Wochenende und bis bald!

21 Oktober 2014

Layout Seifenblasen

Für manche Dinge wird man doch einfach nie zu alt. Für Seifenblasen zum Beispiel.

Hier also ein Seifenblasenlayout mit passend gestanzten Kreisen. Die Papiere sind wieder aus der gehüteten Polka Dot Party Serie.

Besonders toll: Der Embossingfolder passt exakt zum Blümchenpapier. Mit so etwas kann man mich wahrlich begeistern!

Genießt den Tag!

20 Oktober 2014

Layout Erwischt!


Dieses Layout ist mit der Polka Dot Party Kollektion von Dear Lizzy entstanden. Auch diese habe ich gehütet und auf diesem Layout dann endlich viele von den Puffy Stickers und den Enamel Dots verwendet. Auch die Papierrosette ist aus dieser Serie. Die Kamera unter dem Foto ist mit der Stanzform aus der Maggie Holmes Styleboard Kollektion gestanzt. Zu dieser Stanze ist leider zu sagen, dass sie sehr schwer zu verwenden ist. Das Ergebnis wird immer grumpelig, weil die filigranen Stanzteile so schwer aus der Stanze zu nehmen sind. Aber unter dem Papierstapel fällt das nicht auf und hier passte es toll zum Foto.


Hortet ihr auch bestimmte Serien oder Teile aus Kollektionen oder fällt es Euch leicht alles direkt zu verwenden? Also nachdem mir langsam bewusst wird, dass das Ergebnis (selbstverständlich) viel ansprechender wird, wenn man mehr von dem Lieblingsmaterial verwendet, fällt es mir schon eher leicht, das ein oder andere lang Aufgehobene nun zu benutzen.

Also, ran an die Schätze! :-)

19 Oktober 2014

Cupcakes im Bilderrahmen

Da ich derzeit mit der Umgestaltung meines Zimmers beschäftigt bin und mich sowieso gern mit dem Selbstmachen von Wohnaccessoires beschäftige, möchte ich mein Schweigen hier heute mit einem Cupcake Bilderrahmen brechen.






Embellishments selbst gestalten finde ich toll, da man so, unter Umständen, nicht nur spart, sondern auch Dinge vervielfältigen kann, die man sonst lieber aufheben möchte, und sie je nach Projekt farblich anpassen kann. Und so bin ich auf die Idee mit den Cupcakes im Bilderrahmen gekommen. Denn wenn man sich schon Förmchen anschafft, dann ist es ja naheliegend, sie nicht nur für Layouts einzusetzen.
Es gibt ja ganz unterschiedliche Massen, die zum Befüllen der Molds verwendet werden können. Ich habe bereits viele ausprobiert und muss sagen, dass jede Vor- und Nachteile hat. Je nach Projekt verwende ich also unterschiedliches Material. Für die Cupcakes habe ich eine Gießmasse von Rayher benutzt, die ich im örtlichen Baumarkt gefunden habe. Die Form, die ich für die Cupcakes benutzt habe, ist so eine Silicone Mold von Martha Stewart. Die Gießmasse hat den "Nachteil", dass sie, wenn ausgehärtet, noch mit Klarlack überzogen werden muss. Durch die Verwendung von mattem Klarlack bleibt der Gipslook erhalten. In den Lack habe ich auf die Sahnehälfte noch etwas Glitter als Topping eingestreut.

Einen schönen sonnigen Sonntagnachmittag!